Weiterbildung in Familienaufstellung

Programm der Weiterbildung, Dauer und Kosten

Die Weiterbildung ist praxisorientiert und ist  in fünf Stufen gegliedert. Jede Weiterbildungsstufe dauert je nach persönlichen Situation voraussichtlich ein bis zwei Jahre, gebucht wird sie allerdings jährlich.
Pro Jahr sind vier Pflichtseminare a 23 Stunden vorgesehen, empfehlenswert ist fakultative Teilnahme an weiteren Seminaren.
 
Grundweiterbildung – erste Stufe
dauert voraussichtlich zwei Jahre – 230 Stunden + selbständige Präsentation eines Themas nach Absprache, vorzugsweise auch in Schriftform. Nach dem Absolvieren der ersten Stufe kann ein Zertifikat über die erfolgreiche und aktive Teilnahme an diesem Weiterbildungsabschnitt ausgestellt werden.
 
Zweite Stufe
Insgesamt 460 Weiterbildungsstunden +  insgesamt 2 selbständige Präsentationen der zwei ausgewählten Themen nach Absprache, vorzugsweise auch in Schriftform und eine praktische Abschlussarbeit mit dem Abschluss Systemischer Familienberater / Systemischer Berater
 
Dritte Stufe
Insgesamt 680 Weiterbildungsstunden + insgesamt 3 selbständige Präsentationen der drei ausgewählten Themen nach Absprache, vorzugsweise auch in Schriftform und eine praktische Abschlussarbeit mit dem Abschluss Systemischer Familienaufsteller / Systemischer Aufsteller und Berater
 
Vierte Stufe
Insgesamt 950 Weiterbildungsstunden + insgesamt 4 selbständige Präsentationen der vier Themen nach Absprache, vorzugsweise auch in Schriftform und eine praktische Abschlussarbeit mit dem Abschluss Qualifizierter Systemischer Familienaufsteller / Qualifizierter Systemischer Aufsteller und Berater
 
Fünfte Stufe
Supervision und individuelle Weiterbildung für angehende Lehrtherapeuten und Weiterbilder der Familienaufstellung.
 
Das Schuljahr dauert von 01.09. bis 31.08. eines jeden Jahres
Die Gebühr für fünf Seminare in Böhmfeld beträgt 1.400 Euro und kann auf einmal oder in Raten gezahlt werden wobei die erste Rate bis spätestens am 31.08. für das darauffolgende Schuljahr einzuzahlen ist und dann regelmäßig jeweils bis Ende des darauffolgenden Monats.
 
Mit dem Eingang der ersten Rate bestätigen Sie Ihre einjährige Weiterbildung und können ab diesem Zeitpunkt fakultativ auch an anderen Seminaren von Vlado wie z.B. in Belgrad (Serbien), Podgorica (Monte Negro), Zagreb (Kroatien) usw. ohne weitere Kosten teilnehmen.
 
Während eines Weiterbildungsjahres kann auch Ihr Partner mit Ihnen an einem Seminar kostenlos teil nehmen.

Inhaltliche Beschreibung der Weiterbildung in Familienaufstellungen
 
1. Allgemeine Grundlagen
  • Vorbilder des Aufstellens. Psychodramatische Arbeit, Virginia Satir
  • Vorbilder der Methode. Allgemeine Systemtheorie (Homöostase, Feedback, Austausch, Äquifinalität), Familientherapie konstruktivistisch (Mailand, Palo Alto,), Minuchin, Boszormenyi-Nagy Primärtherapie (primäre, sekundäre und Metagefühle Transaktionale Analyse (Skript, Verschiebung)
  • Phänomenologie und Feldtheorie
  • Prinzipien lösungsorientierter Arbeit
  • Rollenbewusstsein und Rollendistanz (Identifikation, Stellvertretung)
  • Grenzen individueller Freiheit und schicksalhafte Begrenzungen
  • Seele und große Seele, die leere Mitte, das Nichts
  • Ethik, Achtung und Respekt und Ordnungen des Helfens
  • Ethikkodex
  • Kunst und Art des Helfens
  • Ökologie des menschliche Organismus (ganzheitliche, holistische Betrachtung des Organismus, Ernährung, Entgiftung usw.) 
  • Etc.
2. Grundlagen des Familienstellens
  • Bindung, Zugehörigkeit, Ordnung, Ausgleich
  • Ahnenreihen und Integration fehlender Ahnen
  • Gewissen (personal, kollektiv) und Schuld
  • Besonderheiten (Adoptionen, Behinderungen, systemische Traumata)
  • Identifikation, Verstrickung und Sühne
  • Methoden: Klassische Aufstellung; Strukturaufstellung; Bewegungen der Seele und / oder des Geistes;
  • Setting: Einzel, Gruppe, Organisation
  • Indikation und Kontraindikation
  • Einbettung in größere System
  • Kultur des Konfliktes
  • Etc.
 3. Vorgehensweise
  • Klärung des Auftrages, Erstinterview
  • Klärung der Zugehörigkeit zum System
  • Herstellen von Rapport und Einschwingen auf den Klienten
  • Erforderliche, nützliche und unnütze Informationen
  • Richtlinien für die Aufstellung
  • Entscheidungsprozess, wie und was aufgestellt wird
  • Einbeziehung der Gruppe
  • Fixierte Positionen vs. freier Bewegung der Repräsentanten
  • Diagnostische Informationen während der Aufstellung (erfassen der Veränderungen, Nutzung der Informationen der Protagonisten und der Repräsentanten, Eliminierung unnützer Informationen)
  • Erfassen und Überprüfen lösender Sätze
  • Hinzufügen abstrakter Elemente
  • Etc.
4. Anwendungsgebiete
  • Soziale Arbeitsfelder (Familien und Kinder, Pflege und Adoption, Heime, Gefängnisse, Gewalt und Missbrauch, Sucht, Behinderung etc.)
  • Psychotherapie (individuelle Pathologie und Formen der systemischen Bindung, Einbettung der Aufstellung in den psychotherapeutischen Prozess, Heilung von Defiziten und Aufhebung der unterbrochenen Hinbewegung, Suizidalität, Trauerarbeit, Trauma, Kriegstrauma)
  • Medizin (Krankheit und Heilung, Organe, Medikamente, Prävention)
  • Integrative Medizin (Integration anderer Heilmethoden und Techniken zur Verbesserung der Qualität des Helfens)
  • Schule und Erziehung (System der Lehrer, der Schüler und der Verwaltung, Grenzen und Möglichkeiten der Einflussnahme, Einbeziehung der Eltern, Nutzung der Peergroup etc.)
  • Kultur, Theater und Kunst
  • Paar- und Familienberatung (Liebe, Intimität, Bindung, Sexualität, Trennung, Patchworkfamilien, allein erziehende Eltern, Tod, Krankheit, Behinderung, Unfälle, Inzest und sexueller Missbrauch, Gewalt, Abgrenzung von anderen Systemen)
  • Organisationen und Coaching, Umgang mit dem Wechsel vom beruflichen in das Private, Wahrnehmung der Unterschiede
  • Organisationsaufstellungen Teamaufstellung juristische Aufstellung politische Aufstellungen Managementaufstellung Projektaufstellung Problemaufstellung Aufstellungen mit speziellen Themenschwerpunkten wie: Umgang mit bzw. Beziehung zum Geld, Erfolg oder Zeitmanagement Drehbuchaufstellungen (für Autoren) Aufstellungen von Mythen und Märchen, Naturaufstellungen usw.)
  • Krieg und Frieden, Verfolgung und Opfer und Täter, Integration anderer Kulturen und Rassen
5. Der Aufsteller
  • Selbsterfahrung und Reflexion des eigenen Handelns
  • Fortbildung und Supervision
  • Gruppenleitungsqualitäten, Dynamik von Gruppen
  • Einfühlungsfähigkeit, Autorität, Vertrauenswürdigkeit und Neutralität
  • Körperbewusstsein und Atmung
  • Haltung und Distanzierung von Persönlichem, etc.
6. Benachbarte Gebiete
  • Beratungskompetenzen, Erwerb des notwendigen allgemeinen Wissens über Beratung (Gesprächsführung, Setting, Rapport, rechtliche Fragen etc)., und des Fachwissens für die Felder der Beratung
  • Konstruktivistische und autopoietische Arbeit
  • Kommunikation, Suggestive Sprache, Beeinflussung und Manipulation
  • Arbeit mit intensiven Gefühlen und Regression
  • Basiskenntnisse Psychodiagnostik
  • Veränderung von Einstellungen, Glaubenssätzen und schädlichen Überzeugungen
  • Etc.