Überspringen zu Hauptinhalt

Die Mission Vlado Ilićs Schule des Lebens

Vlado Ilićs Schule des Lebens, deren Herzstück die Arbeit mit Familienaufstellungen bildet, wurde im Juni 2004 in Belgrad gegründet. Mit viel Geduld und großer Achtung, Dankbarkeit und Demut vermittelt Vlado Ilić, Internationaler Lehrer der Familienaufstellungen, die Botschaft der Versöhnung und Heilung im ehemaligen Jugoslawien und in vielen anderen schönen Erdteilen unseres einzigartigen Planeten.

Vlado Ilić erlernte die Methode unmittelbar vom Bert Hellinger, dem Begründer der Familienaufstellung. Bert ermutigte Vlado sein Buch Anerkennen was ist ins serbische zu übersetzen. Das war zugleich auch der Beginn eines großen Abenteuers welches unzähligen Menschen zu einem Segen wurde. Mit Berts Unterstützung und seinem Segen machte er sich auf den Weg nach Belgrad, zu einer außergewöhnlichen Liebes- und Versöhnungsmission am Balkan, einer Region mit blutgetränktem Honigboden. (Das vergossene Blut des von Zeus Donnerkeilen getroffenen Typhon-Drachen beim Berg Haimos, oder aus dem türkischem bal = Honig und kan = Blut, oder laut noch älteren Dokumenten aus der vinčanischen Überlieferung: Bienenstock mit Bienenmutter, eine Metapher für die Urmutter, bzw. das Matriarchat, siehe auch keltisch balkhan = Große Mutter…)

Die Bedeutung von Bert Hellinger für die Vlado Ilićs Mission

Die Präsentation des überstzten Buches Anerkennen was ist – an der Bert Hellinger auch selbst teilnahm – ereignete sich in der Belgrader Stadtbibliothek. Anschließend hielten sie gemeinsam ein dreitägiges Seminar an der Fakultät für Lehrerbildung in Belgrad ab. Schon damals nannten die Teilnehmer das Seminar den „Kongress des Friedens“. Hellinger bezeugte mit seiner Anwesenheit der breiten Öffentlichkeit sehr deutlich und transparent seine allgemeine und selbstlose Unterstützung, welche er Prof. Ilić zukommen lässt. Ein Jahr später kam Hellinger wieder nach Belgrad, diesmal zusammen mit anderen namhaften Dozenten auf dem Gebiet der Versöhnung und Heilung (u.a. Bruder Dr. fra David Steindl Rast, Marko Pogačnik), wo er engagiert und tatkräftig den nächsten von Vlado Ilić und seinen Mitarbeitern organisierten „Friedenskongress“ unterstützte. Dabei betonte er immer wieder die Bedeutung der Wichtigkeit Vlado Ilićs Arbeit in Serbien, aber auch in der ganzen Region und darüber hinaus. Bert Hellinger unterstützte Vlados Mission und kam im selben Jahr nach Opatija in Kroatien und Bled in Slowenien. Damit beendete Bert Hellinger sein Engagement auf dem Balkan und betonte, Serbien und umliegende Länder seien jetzt in den Händen Vlado Ilićs gut aufgehoben.

Vlado Ilić hat Familienaufstellung nach Serbien und anderen Ländern des ehemaligen Jugoslawiens gebracht. Dank seines unermüdlichen Engagements und seiner Pionierarbeit sowie Bert Hellingers Unterstützung hat sich Familienaufstellung in dieser Region gut etabliert. Vlado hat selbst im Laufe der Jahre viel zur Entwicklung der Methode der Familienaufstellung beigetragen. Er entwickelte ein einzigartiges Weiterbildungskonzept und kreierte originelle Meditationsprogramme, die begleitend, aber auch als Vorbereitung und Nacharbeit der Aufstellungsarbeit konzipiert sind. Wahrzeichen seiner Arbeit sind seine Internationale Intensivprogramme (Retreats), Winter- und Sommerintensive, die jeweils 8, bzw. 9 Tage dauern.
Ein besonderer Beitrag zur Entwicklung der Aufstellungsarbeit spiegelt sich in seinen außerordentlichen Parallelaufstellungen wieder, die sich wesentlich von allen anderen Aufstellern weltweit unterscheiden. In seiner Arbeit integriert er auch verschiedene Elemente des altüberlieferten Wissens, nicht zuletzt Schamanismus, dessen Rituale er als kleines Kind im Hause seine Urgroßmutter, einer Schamanin, erleben durfte.

An den Anfang scrollen